A+ A A-

Neues Zuhause

neues zuhause01 400x225Das Ziel meiner dritten Reise nach Paraguay war, zum einen den geeigneten Platz für ein neues Zuhause zu finden und zum anderen tief in die Situation hinein zu spüren, ob sich dieses Land für mich persönlich stimmig anfühlt, um längere Zeit dort zu leben, also auf unbestimmte Dauer meinen neuen Lebensmittelpunkt dort zu gründen. Meine bisherigen Aufenthalte waren zwar durschaus positiv, jedoch hatte ich noch nicht genügend Gelegenheiten, mich in das pure Leben dort hinein zu versetzen.

Als der Gedanke für die dritte Reise reifte und ich mich im Netz nach Grundstücken umsah, wurde ich auf die Seite von Don Wil aufmerksam, die mich einen großen Schritt weiter bringen sollte. Das reichhaltige Angebot an Grundstücken und Informationen auf seiner Seite machte mich neugierig und ich beschloß, ihn besuchen und kennenlernen zu wollen und gegebenenfalls ein Grundstück dort zu erwerben. Nachdem wir uns per Email ausgetauscht hatten und einig geworden sind, buchte ich nun meine dritte Reise nach Paraguay, um meinem Ziel, ein Leben in Frieden und Freiheit zu leben, näher zu kommen. Bei meiner Ankunft stellte ich bereits fest, daß die Gegend meinen Wünschen entsprach. Viel grün, viel Natur, wenig bis gar keine Industrie und keinerlei lärmenden Stadtgeräusche. Toll, das ist es was ich gesucht habe!

Am heutigen Tag sollte es dann endlich soweit sein. Es ist Freitag, der 5. Oktober 2018 und Oskar, der mit Wil zusammenarbeitet, wollte um 8 Uhr hier sein, um mich und Kira, die Tochter von Wil, abzuholen. Gemeinsam fahren wir zur Familie Avelino um sich kennen zu lernen und über das Grundstück zu verhandeln. Oskar ist ein Paraguayo, ist sehr zuverlässig und hält normalerweise zugesagte Termine immer ein. Heute jedoch ist um 8 Uhr seltsamerweise noch nichts von Oskar zu sehen, um 8:30 Uhr immer noch nichts. Als braver Deutscher beginne ich bereits mit den Fingern zu trommeln und leicht nervös zu werden, als er freudestrahlend um kurz vor neun die Ecke rum kommt. Bis wir dann endlich im Auto sitzen, ist es genau 9:40 Uhr. 9:40 Uhr? Ich fasse es nicht, wieder ein Zeichen... mein Geburtstag. Na dann ist ja alles gut, es kann los gehen. Auf dem Weg noch etwas Kuchen geholt und dann zu den Avelinos. Oskar biegt in das Grundstück der Avelinos ein und parkt seinen Bus mitten im Garten. Wir gehen noch etwa 50 Meter bis zum Haus, wo wir -typisch paraguayisch- im Freien zusammen kommen und man uns bat, Platz zu nehmen. Zu Beginn gab es Terere und den mitgebrachten Kuchen. Nach der Erfrischung und eine Runde Small-talk wurden wir uns schnell über den Peis und die Details einig und besiegelten das ganze per Handschlag. Am Dienstag geht es zum Notar, damit der Kauf auch den formalen Rahmen erhält. Zack, das wars schon. ich kann es noch gar nicht glauben. Erst am Abend wurde mir so wirklich bewußt, was gerade geschehen war. Nachdem ich während den ersten beiden Reisen nach Paraguay das Fundament gelegt hatte, war nun der Weg für einen Neubeginn geebnet. Und als ich am Nachmittag in meine Post sah, staunte ich nicht schlecht, wie die Nachricht des heutigen Tages von Neale Donald Walsch lautete:

An diesem Tag deines Lebens,
denke ich daß Gott will daß du weißt...

...daß es Zeit ist sich in unergründetes Land zu bewegen.

Wenn du etwas tun möchtest, was du nie vorher getan hast,
dann mußt du etwas tun was du nie vorher getan hast.
Wenn du irgendwo hingehen willst, wo du noch nie vorher warst,
dann mußt du irgendwo hingehen wo du noch nie zuvor warst.

Du kannst nichts neues machen, indem du das alte tust.
Wenn du willst, daß sich dein Leben ändert,
mußt du dein Leben ändern.
Also mach weiter. Es ist sicher. Und es geht um...Zeit.

 Nun was soll ich noch mehr sagen, spätestens da wußte ich, daß sich alles in die "richtige" Richtung entwickelt.